Pressekonferenz zu SoundTrack_Cologne Programm auf der Popkomm

Im Rahmen der Berliner Popkomm stellten die Veranstalter der SoundTrack_Cologne, Geschäftsführer Michael Aust und die für die Inhalte zuständigen Matthias Hornschuh und Matthias Kapohl erste Einzelheiten des Programms der diesjährigen STC 8.0 vor. STC findet in diesem Jahr vom 3.-6. November statt.

– Der schottische Komponist Patrick Doyle („Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück“, „Sinn und Sinnlichkeit“, „Harry Potter und der Feuerkelch“) ist Gast der diesjährigen SoundTrack_Cologne. Erstmals bei SoundTrack_Cologne gibt es ein Filmmusikkonzert mit dem WDR Rundfunkorchester Köln für den Stargast – dies ist Patrick Doyles Musik gewidmet. Doyle wird zudem in einem Werkstattgespräch und einer Master Class seine Arbeit vorstellen.

– Ein weiterer Programmschwerpunkt sind die diesjährigen LOLA-Preisträger: Matthias Klein, LOLA Preisträger Beste Musik für „Das Lied in mir“, sowie Niklas Kammertöns und Ansgar Frerich, LOLA Preisträger Beste Tongestaltung für „Pianomania“, werden jeweils in Werkstattgesprächen vorgestellt, die erfolgreiche Kooperation mit der Deutschen Filmakademie wird damit fortgesetzt.

– Wie kommt die Musik ins Videospiel? Borislav Slavov, Komponist und Music Director von Crytek erklärt anhand von „Crysis 2“ wie es geht. Musik in Games ist in diesem Jahr ein wichtiger Fokus bei SoundTrack_Cologne und umfasst insgesamt fünf Veranstaltungen. Sie werden in Kooperation mit der parallel zu SoundTrack_Cologne stattfindenden NEXT LEVEL CONFERENCE durchgeführt.

– Während der Kongress Fragen zu Filmmusik und Filmtongestaltung diskutiert, zeigt SEE THE SOUND, das Filmprogramm von SoundTrack_Cologne, die vielfältigen Verbindungen zwischen Bild und Ton: In Musikdokumentationen, künstlerischen Musikfilmen, sowie Spiel- und Kurzfilmen werden Bilder hör- und Musik sichtbar gemacht. Die Reihe NEW SOUNDS IN FILM beschäftigt sich mit Neuer Musik im Film. Hier präsentieren Wilfried Jentzsch und Hiromi Ishii das Genre der „Visual Music“, bei dem mit Hilfe von Computern Bilder und Klänge in wechselseitige Beziehung und zur synästhetischen Einheit gebracht werden. Reale Bilder – wie etwa in Jonathan Kirks Auseinandersetzung mit dem Irak-Krieg – werden ebenso verwendet wie abstraktes Bildmaterial.

 

Weitere News

 

Herbst 2023 Newsletter

03. Okt 2023

Politik 

Gleichberechtigung in der Filmmusik

13. Mar 2023

News 

DEUTSCHER FILMMUSIKPREIS 2021

15. Nov 2021

 

DER LOHN DES KÜNSTLERS

09. Mar 2019

 

COMEDY & DRAMA SCORING

18. Jan 2019

 

Nachruf Andreas Lonardoni

23. Dez 2018

 

DOKfest München News

09. Mai 2018

 

Club der roten Bänder

11. Dez 2017

 

TV Tipp für den 2. Advent

07. Dez 2017

 

Tage der Regie

27. Okt 2017

 

Soundtrack Cologne 2017

05. Sep 2017

 

BLAUMACHER

08. Jun 2017

 

ECHO Jazz-Preisträger 2017

24. Mai 2017

 

Weltpremiere in Cannes

22. Mai 2017

Vorteile für Mitglieder

Unterstützung bei allen Themen rund um Filmkomposition

Einladung zu exklusiven Events

Zugang zum DEFKOM-Mitglieder-Forum, Wissensdatenbank und Tantiemenrechner

Austausch mit über 200 Filmkomponistinnen und Filmkomponisten

Und vieles mehr!

Die DEFKOM ist mir wichtig als Interessenvertretung der Filmkomponist*innen und als Medium der Vernetzung, des Austauschs zwischen uns.

Ulrich Kodjo Wendt
DEFKOM-Mitglied

Mitglied werden

Werden Sie Teil einer eindrucksvollen Kreativ- und Solidargemeinschaft in Deutschland lebender und arbeitender Filmkomponistinnen und Filmkomponisten!

Mitglied werden

Rechtliches

Social Media


Newsletter