Altersvorsorge - Pensionskasse Rundfunk

Altersversorgung für Freie

Die Pensionskasse Rundfunk (PKR) wurde 1971 zunächst ausschließlich für freie und befristet Angestellte gegründet. Die Festangestellten der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten konnten und können nicht Mitglied der PKR werden –- für sie gibt es eine eigene Einrichtung zur Altersversorgung. Die PKR bietet freien und befristet angestellten Filmschaffenden eine sichere und flexible Altersversorgung mit Arbeitgeberzuschuss. Auch Filmkomponistinnen und Komponisten können also Mitglied der Pensionskasse Rundfunk werden.

Das Besondere an der Pensionskasse Rundfunk ist, dass der Auftraggeber (TV Sender oder Produzent) den eingezahlten Beitrag noch mal verdoppelt. So entsteht für Freiberufler eine Situation, die sich mit einem Arbeitnehmerverhältnis vergleichen lässt. 
 

Ein Ausschnitt aus der Selbstdarstellung der Pensionskasse Rundfunk:

Mit jedem Honorar zahlt Ihnen Ihr Auftraggeber einen Zuschuss zu Ihrer Altersversorgung. Das bedeutet eine sofortige Verdopplung Ihrer Beitragszahlung: 7 Prozent Ihres Honorars fließen in Ihre Altersversorgung bei der Pensionskasse Rundfunk (PKR) – und Ihr Auftraggeber gibt noch einmal das Gleiche dazu. 

Auftraggeber, die sich an der Beitragszahlung beteiligen, sind alle öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten und mehr als 300 Produktionsunternehmen (Anstaltsmitglieder). Auch sie sind – genau wie unsere Versicherten – Mitglieder der PKR. Eine aktuelle Übersicht finden Sie unter www.pkr.de/produzenten 

Nur wer Geld verdient, zahlt ein

Es gibt bei uns keine fixen monatlichen Beitragszahlungen, stattdessen richten sich die Beiträge nach Ihren Einnahmen. Sind Sie vorübergehend für einen Auftraggeber tätig, der nicht Mitglied in der PKR ist, zahlen Sie auch keine Beiträge. In finanziell engen Zeiten können Sie die Beitragszahlungen auch aussetzen. Wenn Sie mehr verdienen, können Sie durch zusätzliche Beitragszahlungen Ihre Rente erhöhen – Sie gestalten Ihre Rente mit! 

Jeder Beitrag erhöht Ihren Rentenanspruch 

Ausgaben für Versicherungsvertreter haben wir nicht – es gibt nämlich keinen Vertrieb, der zusätzliche Kosten verursacht. Es werden auch keine Gewinne an Aktionäre weitergeleitet, die Ihre Einzahlungen schmälern könnten. Effiziente Prozesse, eine schlanke Verwaltung und die enge Zusammenarbeit mit Rundfunkanstalten und Produzenten sorgen zusätzlich für einen sehr kostengünstigen Aufbau Ihrer Altersversorgung. Das ist besonders in Zeiten niedriger Kapitalmarktzinsen wichtig: Denn je weniger Geld für die Verwaltung benötigt wird, umso mehr bleibt für unsere Versicherten.

Die Pensionskasse Rundfunk besteht aus Mitgliedern, und zwar sowohl Auftraggebern (Sender und Produktionsunternehmen) als auch Auftragnehmern. Man muss also die Mitgliedschaft beantragen. Voraussetzungen hierfür sind das Erreichen des 18. Lebensjahres und die Aussicht, von Zeit zu Zeit für ein Anstaltsmitglied tätig zu sein.

Die Pensionskasse schreibt dazu:

Das Besondere der Pensionskasse Rundfunk: Als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (VVaG) ist sie Eigentum ihrer Mitglieder. „Von Mitgliedern für Mitglieder“ ist der Gemeinschaftsgedanke, aus dem heraus die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten und ver.di die Pensionskasse Rundfunk 1971 gründeten. Als Mitglied bestimmen auch Sie mit – zum Beispiel, wenn es um die Wahl der Mitgliedervertreter geht. Sie können sich auch selbst zur Wahl stellen. 

Es existiert ein jährlicher Mindestbeitrag an Einzahlungen in Höhe von 490 €, aber auch den kann man aussetzen und seine Mitgliedschaft „ruhen lassen“. Die Kasse unterscheidet zwischen aktiver und passiver Mitgliedschaft, zwischen der man ohne Kosten auf Antrag wechseln kann.

Die Rentenansprüche aus der Pensionskasse sind übrigens nicht gegen eventuelle Hartz IV Ansprüche anrechenbar, sondern werden dazu addiert. Das unterscheidet die Pensionskasse Rundfunk von Modellen wie die dafür viel kritisierte Riesterrente.

Auch hierzu noch mal ein Zitat aus der Infobroschüre der Pensionskasse:

Unregelmäßige Einnahmen, wechselnde Auftraggeber, Auftragspausen: Ihr Beruf setzt maximale Flexibilität voraus. Wichtig ist deshalb eine Altersversorgung, die sich Ihnen anpasst – und nicht umgekehrt. Die PKR bietet diese Absicherung speziell für Rundfunk-, Fernseh- und Filmschaffende: einfach in der Umsetzung und mit zahlreichen Wahlmöglichkeiten. 

• Sie können Ihre Beitragszahlungen unterbrechen oder ganz aussetzen 
• Sie zahlen nur, wenn Sie auch Geld verdienen
• Ihre Beiträge werden automatisch vom Auftraggeber einbehalten und weitergeleitet
• Ihre angesparte Altersversorgung ist Hartz-IV-, Insolvenz - und pfändungssicher
• Beiträge der Auftraggeber können jährlich bis zu 3.048 € sozialversicherungsfrei und bis zu 4.848 € steuerfrei sein 

Der reguläre Beitrag für Sie und Ihren Auftraggeber liegt bei jeweils 7 Prozent Ihres Honorars. Das bedeutet, in Monaten mit hohen Einnahmen legen Sie einen größeren Betrag für Ihre Altersversorgung zurück – in Monaten mit geringeren Einnahmen ist es umgekehrt. Wenn Sie für einige Monate keine Einnahmen erzielen, ruht auch die Beitragszahlung. 

Durch freiwillige Einzahlungen auf Ihr Rentenkonto erhöhen Sie Ihre spätere Rente. Überweisen Sie einfach den Betrag unter Angabe Ihrer Mitgliedsnummer auf das Konto der PKR. 

Einzelheiten finden Sie unter: www.pkr.de


Hier noch einige grafische Darstellungen zur Pensionskasse Rundfunk:

Das Funktionsprinzip der Pensionskasse Rundfunk:

 

Rechenbeispiele der Pensionskasse Rundfunk:

Die Pensionskasse Rundfunk beantwortet weitere Fragen gerne telefonisch unter 069 - 1554100
Die Website erreicht Ihr unter  www.pkr.de

Vorteile für Mitglieder

  • Unterstützung bei allen Themen rund um Filmkomposition
  • Einladung zu exklusiven Events
  • Zugang zum DEFKOM-Forum
  • Zugriff auf exklusive Datenbank für Produktionen und Dienstleister

DEFKOM ist toll, um Kontakt mit Kollegen zu haben, da unser Beruf oft sehr einsamen Beruf sein kann.

Edward Harris
DEFKOM-Mitglied

Mitglied werden

Werden Sie Teil einer eindrucksvollen Kreativ- und Solidargemeinschaft in Deutschland lebender und arbeitender Filmmusikkomponisten!
 

Mitglied werden

Rechtliches